Fokus-Weiterbildungen

Erläuterungen zu den Fokus-Weiterbildungen
Fokus-Weiterbildung bedeutet, dass verschiedenen Bildungsveranstaltungen unter einem Fokus zusammengefasst werden. Diese können frei gewählt werden, d. h. es gibt keine vorgegebene Reihenfolge und Sie stellen sich Ihr Portfolio selbst zusammen. Sie können ab 50 Präsenzstunden eines Fokus‘ ein EAH Zertifikat erwerben. Bei Interesse wenden Sie sich an die EAH.
  • Menschen mit komplexem Unterstützungsbedarf im Fokus | F I
    In Kooperation mit der Deutschen Heilpädagogischen Gesellschaft (DHG) Menschen mit komplexem Unterstützungsbedarf stehen im Fokus dieser Bildungsveranstaltungen. Diese sensibilisieren für die Lebensbedingungen der sehr heterogenen Personengruppe und qualifizieren die Teilnehmenden, deren Bedürfnisse und Bedarfe zu erkennen, Handlungsmöglichkeiten für eine größtmögliche Teilhabe zu identifizieren und entsprechende Umsetzungsstrategien zu entwickeln und zu reflektieren. Da Menschen mit komplexem Unterstützungsbedarf ...

  • Heilpädagogik wirkt in Leitungsfunktionen | F II
    Leiten als das Steuern organisationaler Prozesse und Führen als das Initiieren und Koordinieren sind zwei Seiten einer Medaille. Sie beinhalten komplexe  Anforderungen im Hinblick auf die mit Leitung  verbundene Rolle sowie der Gestaltung von Kommunikation. Thema der Seminare ist, wie heilpädagogische Sichtweisen und Prinzipien sich gut mit aktuellen Anforderungen an Führungskräfte verbinden lassen. Leitung umfasst weitreichende Möglichkeiten, ...

  • Wissenschaftliches Arbeiten und Forschen für einen akademischen Abschluss | F IV
    Viele Heilpädagoginnen und Heilpädagogen zeichnen sich durch eine hohe intrinsische Motivation zu lebenslanger Bildung aus, die ihren Widerhall finden soll in entsprechenden Kompetenzen, Reflexionstiefe, Verantwortungsbereichen, Gestaltungsbefugnissen und tariflichen Eingruppierungen. Mitunter ist ein akademischer Abschluss deutlich hilfreich, um all diese Ziele zu erreichen. Für Heilpädagoginnen und Heilpädagogen kann demzufolge das Fehlen eines akademischen Abschlusses eine Hürde auf ...

aus dem EAH Programm 2021
  • Selbstbestimmung, Stellvertretung und Lebensqualität von Menschen mit komplexem Unterstützungsbedarf | 21 F I.a
    Der Personenkreis der Menschen mit komplexem Unterstützungsbedarf ist sehr heterogen. Er umfasst Menschen mit mehrfachen Beeinträchtigungen (kognitiv, kommunikativ, körperlich oder sinnesbezogen, teils mir zusätzlichen psychischen Problemlagen und chronischen Erkrankungen) sowie Menschen, deren Verhalten auffällt, die sich selbst oder andere gefährden. Allen gemeinsam ist, dass sie nicht oder nur bedingt für sich selbst sprechen können und ...

  • Kommunikation und Interaktion mit Menschen mit komplexem Unterstützungsbedarf | 21 F I.b
    Kommunikation und Interaktion stellen die wesentlichen Elemente zwischenmenschlichen Dialogs dar. Gelingende Dialoge erhöhen die individuelle Lebensqualität, da diese das ganz essentielle Bedürfnis des Menschen nach Anerkennung und Wirksamkeitserleben bedienen. Dabei stellen die häufig subtilen kommunikativen Signale von Menschen mit komplexem Unterstützungsbedarf deren BegleiterInnen vor eine große Herausforderung. Gelingende Beziehungsgestaltung mit Menschen mit komplexem Unterstützungsbedarf ist ...

  • Schmerz und Schmerzbewältigung bei Menschen mit Komplexer Behinderung | 21 F I.c
    Das Leben von Menschen mit schwerer mehrfacher Behinderung wird oftmals von akuten, diffusen und chronischen Schmerzen begleitet. Es fehlt diesem Personenkreis an der Möglichkeit, verbal über ihre Schmerzen zu kommunizieren. Das Phänomen Schmerz stellt eine große Herausforderung dar, auf welche die Heil- und Sonderpädagogik Antworten finden muss. Menschen mit Komplexer Behinderung (Fornefeld 2008) haben ein erhöhtes ...

  • Kunst für Menschen mit komplexem Unterstützungsbedarf – Chancen zur Teilhabe | 21 F I.d
    Wie können Menschen mit komplexem Unterstützungsbedarf sich im Kunst- und Kulturbetrieb einer Region etablieren? Wie kann soziokulturelle Arbeit gelingen und welche Voraussetzungen benötigt dies? Welche Chancen bietet beispielsweise die darstellende Kunst für Anerkennung der individuellen Persönlichkeit und der Teilhabe im Sozialraum? Die Fortbildung beinhaltet drei Schwerpunkte: Zunächst werden die Teilnehmenden mit der Arbeitsweise, der Organisation und ...

  • Die geschlossenen Welten öffnen – Alle Menschen haben das Recht, am Arbeitsleben teilzuhaben | 21 F I.e
    In den heilpädagogischen Diskursen über Konzepte und Methoden für professionelles Handeln mit Menschen mit komplexem Unterstützungsbedarf zählt der sog. zweite Lebensbereich als bedeutsames Element für Lebensqualität. Damit verbunden sind Ortswechsel, das Treffen anderer Menschen, eine Strukturierung des Tages sowie nicht zuletzt ein Erledigen von Aufgaben. Teilhabe am Arbeitsleben bedeutet demzufolge als fachliche Aufgabe nicht vorrangig ...

  • Heilpädagogik wirkt in Leitungsfunktionen:
    Stabilität und Dynamik – Teams integrativ und erfolgreich führen | F II.a
    „Mit einem guten Team kann man alles schaffen“. In dieser Aussage einer Teamleitung verdichtet sich die zentrale Erfahrung der Gewissheit, auf ein gutes Team vertrauen zu können, als wesentliche Ressource für alle. Gut funktionierende Teamarbeit ist eine wichtige Voraussetzung für den Erfolg der täglich zu leistenden Arbeit und wird insbesondere dann zu einem entscheidenden Faktor, ...

  • Heilpädagogik wirkt in Leitungsfunktionen: Führung konkret – Coachingseminar | 21 F II.b
    In diesem Seminar vertiefen die Teilnehmenden ihre Kompetenzen zur Anwendung von Führungstechniken bezugnehmend auf Beispiele aus ihrer Führungspraxis. Es wird eine systematische Analyse von Praxisbeispielen unter Berücksichtigung personaler, interaktiver und organisationaler Aspekte durchgeführt. Weiterhin erwerben die Teilnehmenden unter fachlicher Begleitung die Fähigkeit, entsprechend der Analyse der Praxisbeispiele geeignete Führungstechniken auszuwählen. Die Anwendung der ausgewählten Führungstechniken wird mit kollegialer ...

  • Mit Hund, Pferd, Biene – Tiergestütztes heilpädagogisches Handeln | F III.a
    Viele Menschen empfinden Tiere als hilfreiche Begleiter im Leben. Um ein Tier muss man sich kümmern, d. h. es mit Mahlzeiten oder Fressgelegenheiten versorgen, eine Unterkunft bieten, sich mit ihm auseinandersetzen und ggf. in Interaktion gehen, es im Krankheitsfall pflegen, sich im Todesfall von ihm verabschieden. Es bedeutet also viel Verantwortung, ein Tier bei sich ...

  • Tiergestützte Therapie mit dem Medium Pferd und traumatisierten Kindern und Jugendlichen | 21 F III.b
    An einem therapeutischen Prozess sind in der Regel nur das Kind und die Therapieperson beteiligt. Wenn Heilpädagoginnen und Heilpädagogen sich entschließen, in der Arbeit mit traumatisierten Kindern und Jugendlichen Pferde einzubeziehen, entsteht eine besondere Dynamik. Zum einen geht diese vom Pferd selbst und seinen artgerechten Bedürfnissen aus, zum anderen entsteht innerhalb dieser Dynamik ein Kommunikationsdreieck, ...

  • Das Medium Pferd in der Tiergestützten Autismustherapie | 21 F III.c
    Das Medium Pferd wird in seinen Ressourcen und Barrieren für heilpädagogisches Handeln mit Menschen des Autismusspektrums erörtert. Grundlage hierfür stellt der TEACCH-Ansatz dar. Das Pferd hat keine Vorstellung davon, was „normal“ ist, und kann deswegen keine Vorbehalte gegenüber Menschen mit Beeinträchtigungen und (drohenden) Behinderungen zeigen. Dies bietet dem Kind oder Jugendlichen die Möglichkeit, aus dem Kreislauf ...

  • Umgang mit wissenschaftlichen Texten | 21 F IV.a
    Ein Modul zur Fokus-Weiterbildung „Wissenschaftliches Arbeiten und Forschen für einen akademischen Abschluss“ mit zusätzlichem Online-Angebot (21 O IV.a) mit Selbststudienanteilen Texte sind die Grundlage wissenschaftlichen Arbeitens, die die Bandbreite der wissenschaftlichen Diskurse spiegeln und anhand derer die Diskurse geführt werden. Manche Texte begeistern, manche sind schwerer zugänglich; sie fordern auf zum Nachverfolgen der vorgestellten Denkwege und ...

  • Methoden wissenschaftlichen Arbeitens | 21 F IV.b
    Ein Modul zur Fokus-Weiterbildung „Wissenschaftliches Arbeiten und Forschen für einen akademischen Abschluss“ mit zusätzlichem Online-Angebot (21 O IV.b) mit Selbststudienanteilen Die verschiedenen wissenschaftlichen Traditionen der Heilpädagogik beinhalten verschiedene wissenschaftliche Methoden, mit denen sich an dieser Stelle auseinandergesetzt werden soll. Die Wahl der wissenschaftlichen Methode ist zum einen abhängig vom erkenntnistheoretischen Zugang auf das Feld sowie von ...

  • Umgang mit wissenschaftlichen Texten
    als Online-Angebot mit Selbststudienanteilen | 21 O IV.a zu 21 F IV.a
    Ein Online Angebot zum Modul 21 F IV.a der Fokus-Weiterbildung „Wissenschaftliches Arbeiten und Forschen für einen akademischen Abschluss“ Texte sind die Grundlage wissenschaftlichen Arbeitens, die die Bandbreite der wissenschaftlichen Diskurse spiegeln und anhand derer die Diskurse geführt werden. Manche Texte begeistern, manche sind schwerer zugänglich; sie fordern auf zum Nachverfolgen der vorgestellten Denkwege und im ...

  • Methoden wissenschaftlichen Arbeitens
    als Online-Angebot mit Selbststudienanteilen | 21 O IV.a zu 21 F IV.b
    Ein Online Angebot zum Modul 21 F IV.b der Fokus-Weiterbildung „Wissenschaftliches Arbeiten und Forschen für einen akademischen Abschluss“ Die verschiedenen wissenschaftlichen Traditionen der Heilpädagogik beinhalten verschiedene wissenschaftliche Methoden, mit denen sich an dieser Stelle auseinandergesetzt werden soll. Die Wahl der wissenschaftlichen Methode ist zum einen abhängig vom erkenntnistheoretischen Zugang auf das Feld sowie von der Forschungsfrage ...