Viele Menschen empfinden Tiere als hilfreiche Begleiter im Leben. Um ein Tier muss man sich kümmern, d. h. es mit Mahlzeiten oder Fressgelegenheiten versorgen, eine Unterkunft bieten, sich mit ihm auseinandersetzen und ggf. in Interaktion gehen, es im Krankheitsfall pflegen, sich im Todesfall von ihm verabschieden. Es bedeutet also viel Verantwortung, ein Tier bei sich zu beherbergen.

Gleichermaßen fordert ein Tier nicht nur, es gibt dem Menschen viel zurück: Zuneigung, Treue, Anteilnahme, Rhythmus…

Hier schimmert auf, dass sich Tiere konstruktiv und förderlich in heilpädagogisches Handeln integrieren lassen; Fragen danach, welche Tiere wie und wo in Verbindung zur Heilpädagogik eingesetzt werden können, stehen im Mittelpunkt der Weiterbildung.

Mit dieser Weiterbildung sind Heilpädagoginnen und Heilpädagogen angesprochen, die neue und weitere Impulse für tiergestütztes Handeln in der Heilpädagogik kennenlernen und erfahren wollen. Dabei wird auf verschiedene Tiere eingegangen: Hunde, Pferde, Bienen, Hühner,…

Sie haben die Möglichkeit, sich folgende Kompetenzen zu erarbeiten:

  • Grundlagen tiergestützter Pädagogik beschreiben,
  • Verbindungen tiergestützter Pädagogik mit heilpädagogischem Handeln darlegen,
  • die Chancen und Ressourcen tiergestützten heilpädagogischen Handelns begründen,
  • Bedingungen von tiergerechtem Einsatz in der Heilpädagogik kennen,
  • die Möglichkeiten heilpädagogischen Handelns in Verbindung mit verschiedenen Tieren erfahren,
  • über den Einsatz von Tieren im heilpädagogischen Handeln reflektieren.
Kurs-Nr.: 19 E 18

Mit Hund, Pferd, Biene – Tiergestütztes heilpädagogisches Handeln

Referentin:
Janine Lindemann
Termin:
Samstag, 15. Juni 2019, 10:00 – 18:00 Uhr
Sonntag, 16. Juni 2019, 09:00 – 16:00 Uhr
Umfang:
16 Einheiten
Anmeldung bitte bis:
10. Mai 2019
Zielgruppe:
Heilpädagoginnen, Heilpädagogen und andere pädagogische Fachkräfte
Teilnehmerzahl:
20
Verpflegung:
Mittagessen und Getränke sind in den Kosten enthalten
Veranstaltungsort:
Hersdorf
Kosten:
BHP Mitglieder 215,00 € | bis 01.03.2019: 200,00 €
Nichtmitglieder 265,00 € | bis 01.03.2019: 250,00 €