Positive Elternpartnerschaften aufzubauen zählt zu einem wesentlichen Baustein der pädagogischen und heilpädagogischen Arbeit in Kindertagesstätten. Oft erleben Kita-Teams allerdings, dass sie trotz ihrer Bemühungen und guten Ideen gerade Familien aus anderen Kulturkreisen mit ihren Angeboten nicht wie gewünscht erreichen können. Welche Gründe kann das haben? Und wie können Angebote so konzipiert werden, dass sich möglichst viele Familien angesprochen fühlen? Wie kann ich der kulturellen Vielfalt in der Einrichtung gerecht werden? Was zeichnen Lebenswelten von Kindern mit Fluchterfahrung aus?

In diesem Seminar nähern wir uns den Lebenswelten von Familien und Kindern mit Migrations- und Fluchterfahrung an, indem die Auseinandersetzung mit transkulturellen Erziehungsstilen den Weg öffnet zu einem kultursensiblen Denken und Handeln.

Sie haben die Möglichkeit, sich folgende Kompetenzen zu erarbeiten:

  • Ressourcen- und Risikofelder von Kindern mit Flucht- und Migrationserfahrung beschreiben,
  • transkulturelle Erziehungsstile erörtern,
  • Kriterien interkultureller Öffnung von Einrichtungen erläutern,
  • Partizipation trotz Sprachbarriere: niedrigschwellige Kommunikationskonzepte wie Leichte Sprache, Gebärdenunterstützte Kommunikation (GuK), Bildgestützte Kommunikation kennen,
  • interkulturelles Material für den pädagogischen Alltag entwickeln,
  • Elternarbeit kultursensibel gestalten,
  • niedrigschwellige Angebote für Kinder mit Migrations- und Fluchterfahrung konzipieren,
  • transkulturelle Erklärungskonzepte von Behinderung diskutieren,
  • auf der Basis traumapädagogischer Grundlagen resilienzfördernde Aspekte für die Arbeit mit schutzsuchenden Kindern identifizieren,
  • die eigene Professionalität und Haltung zu interkulturellen Fragestellungen reflektieren.
Kurs-Nr.: 19 E 5

In erster Linie Kinder… – Konzepte zur Arbeit mit Kindern mit Flucht- und Migrationserfahrung

Referentin:
Rihab Chaabane
Termin:
Freitag, 22. März 2019, 10:00 – 18:00 Uhr
Samstag, 23. März 2019, 09:00 – 17:00 Uhr
Umfang:
16 Einheiten
Anmeldung bitte bis:
15. Februar 2019
Zielgruppe:
Heilpädagoginnen, Heilpädagogen und andere pädagogische Fachkräfte
Teilnehmerzahl:
20
Verpflegung:
Mittagessen und Getränke sind in den Kosten enthalten
Veranstaltungsort:
Würzburg
Kosten:
BHP Mitglieder 245,00 € | bis 01.01.2019: 230,00 €
Nichtmitglieder 295,00 € | bis 01.01.2019: 280,00 €