Einführung in die Beziehungsorientierte Bewegungspädagogik nach Veronica Sherborne

Das Konzept der Beziehungsorientierten Bewegungspädagogik nach Veronica Sherborne ermöglicht bewegungsbasierte psychosoziale Lernerfahrungen, die sich in inklusiven wie homogenen Settings ereignen können, und bietet für die heilpädagogische Arbeit einen besonders wertvollen Ansatz. Auch der Verzicht auf besondere Materialien und die Unabhängigkeit von großen Räumen machen dieses Konzept für viele sehr interessant.

Aufgrund der Ressourcenorientierung und der Anpassungsmöglichkeit der Aktivitäten an die Bedingungen jedes einzelnen Menschen eignet sich das Sherborne-Konzept für jede Klientel der Heilpädagogik, von verhaltensauffälligen und entwicklungsverzögerten Kindern bis zu Menschen mit Komplexen Behinderungen, Seniorinnen und Senioren sowie Eltern und Kindern.

In der Fortbildung werden die verschiedenen Bausteine des Konzeptes

  • Körpererfahrung
  • Raumerfahrung
  • Bewegungserfahrung
  • Beziehungserfahrung in den drei Dimensionen des Füreinander, Gegeneinander und Miteinander

im praktischen Tun erfahren und theoretisch aufgearbeitet.

In der Weiterbildung werden die Grundlagen des Konzeptes vorgestellt, in den heilpädagogischen Kontext mit unterschiedlichen Adressaten und Handlungsfeldern übersetzt und der Transfer in die eigene Praxis vorbereitet. Neben den Bausteinen des Konzeptes wird die theoretische Grundlage geklärt, Prinzipien zur Durchführung erläutert und auf das Potenzial dieses Konzeptes für verschiedene Zielgruppen (über die Lebensspanne, unterschiedliche Beeinträchtigungen) eingegangen. Darüber hinaus werden die besonderen Möglichkeiten für inklusives Arbeiten aufgezeigt.

Sie haben die Möglichkeit, sich folgende Kompetenzen zu erarbeiten:

  • Die Grundlagen der Beziehungsorientierten Bewegungspädagogik nach Veronica Sherborne beschreiben,
  • die Prinzipien der Durchführung erläutern,
  • den Transfer der Beziehungsorientierten Bewegungspädagogik in verschiedene Settings erörtern,
  • sich mit Nähe-Distanz-Phänomenen auseinandersetzen,
  • die eigene Person im persönlichen und gruppenbezogenen Prozess reflektieren.
Kurs-Nr.: 19 E 23

Füreinander – Miteinander – Gegeneinander
Einführung in die Beziehungsorientierte Bewegungspädagogik nach Veronica Sherborne

Referent/in:
Prof. Dr. Mone Welsche | Ralf Werthmann
Termin:
Freitag, 20. September 2019, 10:00 – 18:00 Uhr
Samstag, 21. September 2019, 09:00 – 16:30 Uhr
Umfang:
16 Einheiten
Anmeldung bitte bis:
16. August 2019
Zielgruppe:
Heilpädagoginnen, Heilpädagogen und andere pädagogische Fachkräfte
Teilnehmerzahl:
16
Verpflegung:
Mittagessen und Getränke sind in den Kosten enthalten
Veranstaltungsort:
Freiburg (a)
Kosten:
BHP Mitglieder 285,00 € | bis 01.06.2019: 270,00 €
Nichtmitglieder 360,00 € | bis 01.06.2019: 345,00 €