Einführung in den Aufbau der modularisierten Weiterbildungsreihe
Heilpädagogische Diagnostik

Was kann ich mir darunter vorstellen?Der BHP | die EAH bieten langjährig Weiterbildungen in Heilpädagogischer Diagnostik an. Die Nachfrage ist nach wie vor hoch, denn Diagnostik stellt einen zentralen Bereich heilpädagogischen Handelns dar. Diagnostische Fragestellungen, Überlegungen, Hypothesen bilden die Ausgangsbasis für Handlungsstrategien. Diese richten sich sowohl auf die Person wie auf das Umfeld und identifizieren Ressourcen wie Barrieren der Teilhabe am Leben in der Gesellschaft.

Heilpädagogische Diagnostik erfordert Wissen, Übung und Reflexion – das Zertifikat bestätigt die erworbenen Kompetenzen.

Wer ist teilnahmeberechtigt?Heilpädagoginnen und Heilpädagogen sowie Studierende der Heilpädagogik. Der Erwerb des Zertifikats ist erst nach Abschluss des Studiums bzw. der Ausbildung möglich.

In Ausnahmefällen sind Kolleginnen und Kollegen mit einer anderen Profession zugelassen, wenn sie in heilpädagogischen Tätigkeitsfeldern arbeiten.

Wie komme ich zum Zertifikat?Im Rahmen der Weiterbildungsreihe Heilpädagogische Diagnostik können Sie auf zwei unterschiedlichen Wegen ein Zertifikat erwerben:

W2 Erläuterungsgrafik: Auf dem Weg zum Zertifikat

Muss ich alle Module ausschließlich bei der EAH machen?Auf schriftlichen Antrag können maximal zwei Veranstaltungen anderer Anbieter für die Weiterbildungsreihe Heilpädagogische Diagnostik angerechnet werden. Die EAH akzeptiert ausschließlich von ihr autorisierte und von ihr anerkannte Weiterbildungen. Basis- und Evaluationsmodul müssen in der EAH absolviert werden.

Mit dieser Weiterbildung erwerben Sie 3,5 EAH Credits.

Inhaltliche Koordination: Prof. Dr. phil. Dieter Lotz | dr.lotz@t-online.de
Organisatorische Leitung: Michaela Menth | michaela.menth@eahonline.de

Diese Weiterbildungsreihe besteht aus folgenden Modulen