Rhythmisch-musikalische Impulse, um in Kommunikation und Begegnung ein zartes Flämmchen oder ein knisterndes Feuer zu entzünden

Das Spiel mit Tönen und Klängen, mit Sprache und Bewegung, mit Materialien und deren sensomotorischer Einladung bildet die Grundbasis rhythmischen Arbeitens. Im Initiieren ästhetischer Prozesse innerhalb der Dimensionen Raum, Zeit, Kraft und Form entsteht darin ein Raum wahrnehmenden und interaktiven Lernens. Anstelle von Leistungsorientierung tritt eigenständiges, spontanes oder planvolles schöpferisches Tun, das seinen Sinn aus der Sache heraus gewinnt. Die Kombination und Vielfalt der zusammenwirkenden Elemente eröffnet ein weites und differenziertes Spektrum, um mit sich selbst, mit dem Gegenüber, mit einer Gruppe in Kontakt, in Begegnung, in Kommunikation, in Beziehung zu treten und somit die eigenen exekutiven Funktionen zu nutzen und zu schulen.

Diese Gegebenheiten zeigen zahlreiche Schnittstellen zwischen rhythmisch-musikalischen Elementen und heilpädagogischem Handeln auf, so dass ein Miteinander-in-Verbindung-Bringen Spaß und Freude am Lernen verheißt.

Diese praxisnahe Weiterbildung geht den Fragen nach gelingenden Transfers, nach möglichen Impulsen sowie der Verbindung verschiedener Wissensdimensionen nach. Es werden Umsetzungsmöglichkeiten für unterschiedliche Kontexte und Settings konkretisiert, Raum für Austausch hierzu geboten – aufbauend auf den eigenen Erfahrungen, die Sie mit sich und innerhalb der Gruppe in diesen beiden Tage mit diesen Medien machen.

Sie haben die Möglichkeit, sich folgende Kompetenzen zu erarbeiten:

  • Sie kennen und vertiefen Grundelemente rhythmisch-musikalischen Arbeitens.
  • Sie kennen und vertiefen das rhythmische Arbeitsprinzip.
  • Sie kennen und vertiefen Möglichkeiten, mit Rhythmikmaterialien, mit Klang, Raum und Sprache Kommunikationssituationen zu initiieren, Ausdrucksraum zur Verfügung zu stellen, Anlässe zu schaffen, in denen Ausdauer, Geschicklichkeit, Kooperation, Kontemplation erlebt, bespielt, erübt wird.
  • Sie verbinden das rhythmische Arbeitsprinzip gezielt mit der Unterstützung der exekutiven Funktionen.
  • Sie reflektieren Ihr Potenzial im und Ihre persönlichen Zugangskanäle zum Einsatz rhythmisch-musikalischer Impulse im heilpädagogischen / pädagogischen Kontext.

Hinweis: Bitte bewegungsfreundliche, bequeme Kleidung und Gymnastikschuhe bzw. „Stoppersocken“ mitbringen.

Kurs-Nr.: 19 E 24

„Da springt der Funke über…“
Rhythmisch-musikalische Impulse, um in Kommunikation und Begegnung ein zartes Flämmchen oder ein knisterndes Feuer zu entzünden

Referentin:
Katharina Richter
Termin:
Samstag, 21. September 2019, 10:00 – 18:00 Uhr
Sonntag, 22. September 2019, 09:00 – 12:30 Uhr
Umfang:
12 Einheiten
Anmeldung bitte bis:
16. August 2019
Zielgruppe:
Heilpädagoginnen, Heilpädagogen und andere pädagogische Fachkräfte
Teilnehmerzahl:
20
Verpflegung:
Mittagessen und Getränke sind in den Kosten enthalten
Veranstaltungsort:
Ravensburg
Kosten:
BHP Mitglieder 160,00 € | bis 01.06.2019: 150,00 €
Nichtmitglieder 205,00 € | bis 01.06.2019: 195,00 €