Ressourcenorientierte Zusammenarbeit von Fachkräften und Angehörigen von Menschen mit Behinderungen

Der zentrale Stellenwert einer partnerschaftlichen und vertrauensvollen Zusammenarbeit mit Eltern und Angehörigen von Menschen mit Behinderungen ist unbestritten. Sie ist eine unverzichtbare Voraussetzung für den Erfolg der pädagogischen und therapeutischen Arbeit. Häufig wird jedoch in der Praxis gerade die Arbeit mit Eltern und Angehörigen als problematisch und wenig erfolgreich erfahren.

Was erwarten Fachkräfte von Eltern? – Was können Eltern von Fachkräften erwarten?

Eine erfolgreiche Elternarbeit verlangt von Fachkräften Empathie, Ressourcenorientierung und Lösungsorientierung.

Es geht um die Bereitschaft und die Fähigkeit, sich auf Eltern in ihrer jeweiligen Individualität einzulassen. In einem Prozess der Begleitung müssen die Eltern erleben, dass die Fachkräfte in der Lage sind, ihre besondere Lebenssituation zu erfassen und die Perspektive der Eltern nachzuvollziehen.

Aus dem Bemühen um Verstehen wächst Vertrauen. Dies ist die Basis, um gemeinsam Lösungsansätze zu finden, die den tatsächlichen Möglichkeiten der jeweiligen Familie entsprechen.

Im Rahmen dieses Seminars werden, ausgehend von Fallbeispielen der Teilnehmenden, praxisnahe Handlungsansätze entwickelt.

Erlebnisaktivierende Medien und Methoden (Rollenspiel, Malen, projektive Verfahren, etc.) werden genutzt, um unbewusste Aspekte zu erarbeiten und Perspektivwechsel zu initiieren. Diese kreative Herangehensweise öffnet die Wahrnehmung für neue Wege der Problembewältigung.

Sie haben die Möglichkeit, sich folgende Kompetenzen zu erarbeiten:

  • Inhalt und Bedeutung einer partnerschaftlichen Elternarbeit erfassen,
  • Schwierigkeiten in der Zusammenarbeit mit Eltern und Angehörigen analysieren,
  • Empathie, Ressourcenorientierung und Lösungsorientierung in Bezug auf die Arbeit mit Eltern und Angehörigen definieren,
  • den Perspektivenwechsel hin zur Position der Angehörigen einnehmen,
  • individuelle Lösungsansätze erarbeiten,
  • die eigene Kommunikation und Interaktion im Prozess der Zusammenarbeit mit Angehörigen reflektieren.
Kurs-Nr.: 19 E 33

Begleiten statt bevormunden
Ressourcenorientierte Zusammenarbeit von Fachkräften und Angehörigen von Menschen mit Behinderungen

Referent:
Michael Michels
Termin:
Freitag, 08. November 2019, 10:00 – 18:00 Uhr
Samstag, 09. November 2019, 09:00 – 14:00 Uhr
Umfang:
14 Einheiten
Anmeldeschluss:
02. Oktober 2019
Zielgruppe:
Heilpädagoginnen, Heilpädagogen und andere pädagogische Fachkräfte
Teilnehmerzahl:
20
Verpflegung:
Mittagessen und Getränke sind in den Kosten enthalten
Veranstaltungsort:
Dortmund
Kosten:
BHP Mitglieder 280,00 € | bis 01.08.2019: 265,00 €
Nichtmitglieder 345,00 € | bis 01.08.2019: 330,00 €