Ein Modul der Weiterbildungsreihe
Teilhabe partizipativ und advokatorisch gestalten. Menschen mit komplexem Unterstützungsbedarf im Fokus.

Kommunikation und Interaktion stellen die wesentlichen Elemente zwischenmenschlichen Dialogs dar. Gelingende Dialoge erhöhen die individuelle Lebensqualität, da diese das ganz essenzielle Bedürfnis des Menschen nach Anerkennung und Wirksamkeitserleben bedienen. Dabei stellen die häufig subtilen kommunikativen Signale von Menschen mit komplexem Unterstützungsbedarf deren Begleiterinnen und Begleiter vor eine große Herausforderung. In der Beziehungsgestaltung mit Menschen mit komplexem Unterstützungsbedarf sind Kenntnisse und Kompetenzen in Basaler Kommunikation und Basaler Stimulation sowie in weiteren Methoden der Kommunikationsgestaltung deswegen sehr bedeutsam. In einer Theorie-Praxis-Verknüpfung werden individuelle Handlungskonzepte erarbeitet und die eigene Rolle in der Kommunikations- und Interaktionsgestaltung reflektiert.

Sie haben die Möglichkeit, sich folgende Kompetenzen zu erarbeiten:

  • die Bedeutung von Kommunikation und Interaktion für Beziehungsgestaltung und Welterschließung darlegen,
  • Situationen mithilfe Basaler Kommunikation, Basaler Stimulation und Unterstützter Kommunikation gestalten,
  • die eigene Kommunikations- und Interaktionsgestaltung reflektieren.
Kurs-Nr.: 19 W 6.2

Basismodul II: Kommunikation und Interaktion

Referentin:
Prof. Dr. Vera Munde
Termin:
Freitag, 20. September 2019, 15:30 – 19:00 Uhr
Samstag, 21. September 2019, 09:00 – 17:00 Uhr
Umfang:
12 Einheiten
Anmeldung bitte bis:
19. Juli 2019
Zielgruppe:
Heilpädagoginnen, Heilpädagogen und andere pädagogische Fachkräfte
Teilnehmerzahl:
20
Verpflegung:
Mittagessen und Getränke sind in den Kosten enthalten
Veranstaltungsort:
Leipzig
Kosten:
BHP Mitglieder 215,00 € | bis 01.05.2019: 200,00 €
Nichtmitglieder 260,00 € | bis 01.05.2019: 245,00 €