Ein Modul der Weiterbildungsreihe
Teilhabe partizipativ und advokatorisch gestalten. Menschen mit komplexem Unterstützungsbedarf im Fokus.

Das Basismodul dient der Annäherung an den Personenkreis, d. h., es wird zunächst geklärt, was im Rahmen der Weiterbildung unter „komplexem Unterstützungsbedarf“ verstanden wird, was bedeutet dieser unter entwicklungspsychologischen Aspekten, insbesondere für die Bereiche Wahrnehmung, Kommunikation und Interaktion der betroffenen Menschen sowie für die Kompetenzen der Fachkräfte in Bezug auf Beobachtung, Wahrnehmung, Kommunikation und Interaktion. Darüber hinaus erfolgt als ethische Grundlegung der Weiterbildungsreihe eine Auseinandersetzung mit dem Teilhabebegriff und in der Folge mit Selbstbestimmung, Stellvertretung und Lebensqualität sowie deren Bedeutung für die Gestaltung der Lebensbedingungen und der professionellen Unterstützung.

Sie haben die Möglichkeit, sich folgende Kompetenzen zu erarbeiten:

  • Für den Personenkreis „Menschen mit komplexem Unterstützungsbedarf“ die Wechselwirkung aus Beeinträchtigung und Behinderung sowie besondere Bedarfe beschreiben, z. B. bei auffälligem Verhalten oder psychischen Problemlagen,
  • die Bedeutung von Wahrnehmung, Kommunikation und Interaktion für personalen Dialog und Teilhabe erörtern,
  • die Paradigmen Teilhabe, Selbstbestimmung, Stellvertretung und Lebensqualität konkretisieren und in ihren Bezügen zur Handlungsgestaltung reflektieren.
Kurs-Nr.: 19 W 6.1

Basismodul I: Einführung in die Weiterbildungsreihe

Referentin:
Prof. Dr. Monika Seifert
Termin:
Freitag, 24. Mai 2019, 15:30 – 19:00 Uhr
Samstag, 25. Mai 2019, 09:00 – 17:00 Uhr
Umfang:
12 Einheiten
Anmeldung bitte bis:
15. April 2019
Zielgruppe:
Heilpädagoginnen, Heilpädagogen und andere pädagogische Fachkräfte
Teilnehmerzahl:
20
Verpflegung:
Mittagessen und Getränke sind in den Kosten enthalten
Veranstaltungsort:
Leipzig
Kosten:
BHP Mitglieder 215,00 € | bis 01.02.2019: 200,00 €
Nichtmitglieder 260,00 € | bis 01.02.2019: 245,00 €