Ein Modul der Weiterbildungsreihe „Heilpädagogische Diagnostik

Nach der verbindlichen Teilnahme am Basismodul haben Sie die Möglichkeit, sich in einer Blockwoche umfassend über ausgewählte diagnostische Verfahren zu informieren, sich daran zu erproben und mit anderen auszutauschen. Hierbei werden insbesondere das Kindes- und Jugendalter berücksichtigt. Sie lernen sowohl allgemeine, auf mehrere Entwicklungsbereiche bezogene diagnostische Verfahren kennen (z. B. ET 6-6R, BUEVA, DES) als auch für spezifische Bereiche der kindlichen Entwicklung (z. B. Kognition, visuelle Wahrnehmung, emotional-soziale Entwicklung, Spiel). Diese werden vorgestellt und in ihrer Bedeutung für die Entwicklung und Gestaltung von Teilhabemöglichkeiten beleuchtet. Die Diskussion und Reflexion der Ergebnisse und Erkenntnisse für Ihr heilpädagogisch-diagnostisches Handeln stellt den roten Faden der Blockwoche dar.

Im Rahmen der Blockwoche haben Sie die Möglichkeit, sich folgende Kompetenzen zu erarbeiten:

  • Heilpädagogische Diagnostik in ihrer Bedeutung, insbesondere für das Kindes- und Jugendalter, kennen,
  • zielorientierte Auswahl erkenntnisleitender und erklärender Untersuchungsverfahren, orientiert an der Person und ihrem Umfeld,
  • fachlich geleitete Hypothesen bilden,
  • Anwendung und Auswertung der vorgestellten (Test-)Verfahren unter heilpädagogischen Gesichtspunkten,
  • Fremdgutachten nach heilpädagogischen Gesichtspunkten verstehen und kritisch beurteilen,
  • Beachtung der Grenzen der eigenen Profession, um gegebenenfalls an andere Professionen, etwa aus Medizin, Psychologie, Logopädie, Psychomotorik weiter zu verweisen

Inhalte (Änderungen vorbehalten!):

  • Heilpädagogische Diagnostik aus anthroposophischer Sicht
  • Projektive Untersuchungsverfahren
  • Frostigs Entwicklungstest zur visuellen Wahrnehmung (FEW II)
  • Spieldiagnostik
  • Diagnostische Einschätzskalen (DES)
  • Intelligenztests (WISC IV; WPPSI-IV; IDS; K-ABC II)
  • Untersuchungen von Behinderungen der gesellschaftlichen Teilhabe
  • Strategien zur Partizipation
  • Diagnostische Inventare

An den Abenden besteht die Möglichkeit zu Übungen und zum Ansehen ausgewählter Videofilme. Die Seminartage finden via Zoom statt. Gut geeignet sind die Browser Google Chrome und Firefox.

Kurs-Nr.: 21 W 2.4 – Blockwoche Heilpädagogische Diagnostik – Onlineseminar
Koordinator:
Prof. Dr. Dieter Lotz
Referenten/innen:
Karolina Goschiniak | Sandra Leginovic | Prof. Dr. Christina Reichenbach | Andrea Reif | Stefanie Rüger | Dominique Tolo-Litschgy
Termin:
Montag, 15. März 2021, 08:30-18:30 Uhr:
DES, BUEVA, DESK 3-6R; Heilpädagogische Diagnostik aus anthroposophischer Sicht
Donnerstag, 18. März 2021, 08:30-18:00 Uhr:
Projektive Verfahren; Spieldiagnostik
Samstag, 20. März 2021, 08:30-18:00 Uhr:
Frühkindliche Diagnostik; ICF
Montag, 22. März 2021, 08:30-18:00 Uhr:
Intelligenztests; Diagnostische Inventare
Freitag, 26. März 2021, 08:30-18:00 Uhr:
FEW I, FEW II; Fragebögen, Übungen, Biografiearbeit
Umfang:
40 Einheiten
Anmeldung bitte bis:
15. Februar 2021
Zielgruppe:
Heilpädagoginnen und Heilpädagogen
Teilnehmerzahl:
20
Kosten:
BHP Mitglieder 565,00 €
Nichtmitglieder 735,00 €