Ein Modul der Weiterbildungsreihe „Heilpädagogische Diagnostik

Von einer guten Entwicklungsdiagnostik erwartet man viel: Sie soll genaue Aussagen zu den kognitiven Kompetenzen (Denken und Sprache) der Probandin bzw. des Probanden treffen. Doch soll sie auch seine emotionalen und sozialen Fähigkeiten beurteilen und möglichst sogar seine emotionale Stabilität einschätzen. Darüber hinaus ist es wichtig, konkrete Ansatzpunkte für ein unterstützendes heilpädagogisches Vorgehen zu erhalten. Schließlich soll das Instrument leicht anwendbar sein. Diesen Wunschkatalog zu erfüllen, ist das Anliegen des BEP-KI-k. Mit der Möglichkeit zur digitalen Erhebung und Auswertung ist das nun auch gelungen.

Sie haben die Möglichkeit, sich folgende Kompetenzen zu erarbeiten:

  • den theoretischen Hintergrund und die innere Struktur (Aufbau, Bedeutung der Itemqualitäten) des BEP-KI-k verstehen,
  • den individuellen Entwicklungsstand mit dem Verfahren in der digitalisierten Version erheben,
  • die Erhebung auswerten und strukturell interpretieren,
  • konstruktive heilpädagogische Interventionen ableiten.

Literaturempfehlung:
Senckel | Luxen: Der entwicklungsfreundliche Blick; Beltz Verlag 2017

Kurs-Nr.: 21 W 2.15
„Hol mich da ab, wo ich stehe…“
Diagnostisches Annähern mit dem Befindlichkeitsorientierten Entwicklungsprofil für normal begabte Kinder und Menschen mit Intelligenzminderung (BEP-KI-k)
Referentin:
Barbara Deubener
Termin:
Freitag, 10. September 2021, 15:30-19:00 Uhr
Samstag, 11. September 2021, 09:00-17:00 Uhr
Umfang:
12 Einheiten
Anmeldung bitte bis:
23. Juli 2021
Zielgruppe:
Heilpädagoginnen und Heilpädagogen
Teilnehmerzahl:
15
Verpflegung:
Mittagessen und Getränke sind in den Kosten enthalten
Veranstaltungsort:
Frankfurt/Main (a)
Kosten:
BHP Mitglieder 235,00 €
Nichtmitglieder 290,00 €