Heilpädagoginnen und Heilpädagogen profitieren von der Integration künstlerischer Ansätze in das eigene professionelle Handeln, indem Handlungskonzepte entwickelt werden können, die das Gegenüber umfassend in den Blick nehmen und nicht auf die Förderung einzelner Fähigkeiten zielen. Im Anbieten künstlerischen Tuns werden dem Menschen mit Beeinträchtigungen und (drohenden) Behinderungen Wege eröffnet, die eigene Biographie, Emotionen, Erfahrungen zum Ausdruck zu bringen, ohne diese versprachlichen zu müssen.

Für manche ist das eine große Erleichterung! Der Freiraum wird genutzt, um neue Ausdrucksmöglichkeiten des eigenen Befindens zu finden, mitunter werden gar neue Bewältigungsstrategien entwickelt. Kränkende und verletzende Erfahrungen können überwunden und in das eigene Lebenskonzept aufgenommen werden.

Aufgabe und Teil heilpädagogischer Kompetenz ist es, das Medium Kunst zur Verfügung zu stellen, das Setting zu gestalten und eine Form der Begleitung zu finden, die dem Anderen eigene künstlerische Ausdrucksmöglichkeiten eröffnet und diese als gewinnend erleben lässt. Dafür werden eigene Kenntnisse und Fähigkeiten, künstlerisch tätig zu sein, benötigt. Verschiedene Medien künstlerischen Handelns (Farbe, Pinsel, Papier) werden im Verlauf der Veranstaltung selbst erprobt.

Sie haben die Möglichkeit, sich folgende Kompetenzen zu erarbeiten:

  • Die Verbindung von Heilpädagogik und Kunst beschreiben,
  • ein Setting erläutern, das künstlerische Medien und heilpädagogisches Handeln verbindet,
  • Farbe, Pinsel und Papier in ihrer Anwendbarkeit kennenlernen,
  • Möglichkeiten der Verbindung künstlerischen und heilpädagogischen Handelns diskutieren,
  • das eigene Verständnis von Heilpädagogik und Kunst reflektieren.

Lesen Sie hier ein Interview mit Otto Zech, dem Referenten der Weiterbildungsreihe, und erfahren Sie mehr zu den Weiterbildungsinhalten.

Kurs-Nr.: 21 E 27
Kunst in der Begegnung – Kunst der Begegnung
Künstlerisches im heilpädagogischen Handeln
Referent:
Otto Zech
Termin:
Samstag, 11. September 2021, 10:00-18:00 Uhr
Sonntag, 12. September 2021, 09:00-12:30 Uhr
Umfang:
12 Einheiten
Bitte Anmeldung bis:
08. August 2021
Zielgruppe:
HeilpädagogInnen und andere pädagogische Fachkräfte
Teilnehmerzahl:
15
Verpflegung:
Mittagessen und Getränke sind in den Kosten enthalten
Veranstaltungsort:
Troxler-Haus, Sozialtherapeutische Werkstätten
Hatzfelder Str. 191, 42281 Wuppertal
Webseite
Kosten:
BHP Mitglieder 205,00 €
Nichtmitglieder 250,00 €
Alles Material ist in den Teilnehmergebühren enthalten!