Das Spiel ist ein wesentliches Element der kindlichen Entwicklung. Im Spiel zeigen alle Kinder, was sie können, wo ihre Vorlieben sind und welche Themen sie aktuell beschäftigen. Orientiert an der „Zone der nächsten Entwicklung“ lassen sich die Ziele und die inhaltliche Ausgestaltung der heilpädagogischen Förderung ableiten. Dazu gehört auch die gezielte Auswahl von Spielmaterialien und deren Adaption auf die Bedürfnisse und Bedarfe von Kindern mit (komplexem) Unterstützungsbedarf. Die Begleitung ist dialogisch ausgerichtet und gestaltet sich im gemeinsamen Spiel unter Einbeziehung der Bezugspersonen.

Die spielbasierte Entwicklungsförderung hat eine lange Tradition in der Heilpädagogik, und sie gewinnt im Zeitalter der Inklusion zunehmend an Bedeutung. Spiel ermöglicht Teilhabe und ermöglicht das Erleben von Selbstwirksamkeit. In diesem Fortbildungsangebot werden interaktiv und an eigenen Fallbeispielen orientiert die Möglichkeiten einer heilpädagogischen Entwicklungsförderung theoretisch vertieft und praxisnah erprobt.

Folgende Kompetenzen sollen erarbeitet werden:

  • Spiel in Bezug auf die Bedarfe von Kinder mit (komplexem) Unterstützungsbedarf beschreiben,
  • Spiel als Ort der Begegnung beschreiben und leben,
  • die Förderung zielorientiert ausgestalten,
  • Spielmaterialien personenzentriert auswählen und adaptieren,
  • die Bezugspersonen in die Spielsituationen einbeziehen,
  • die eigene Rolle als Fachkraft reflektieren.
Kurs-Nr.: 21 E 2
Heilpädagogische Entwicklungsförderung im Spiel –
Begleitung von Kindern in den ersten Lebensjahren und von Kindern mit schweren Beeinträchtigungen – Onlineseminar
Referent:
Prof. Dr. Norbert Heinen
Termin:
Freitag, 19. Februar 2021, 14:30-19:00 Uhr
Samstag, 13. März 2021, 10:00-16:00 Uhr
Umfang:
12 Einheiten
Anmeldung bitte bis:
31. Januar 2021
Zielgruppe:
HeilpädagogInnen und andere pädagogische Fachkräfte
Teilnehmerzahl:
20
Kosten:
BHP Mitglieder 125,00 €
Nichtmitglieder 165,00 €