Körperkontakt ist eines der bedeutendsten Entwicklungsbedürfnisse des Menschen und Grundvoraussetzung für die sensomotorische Entwicklung jedes Kindes.

Konstruktive und kooperative Auseinandersetzungen mit anderen Menschen insbesondere mit der jeweiligen Altersgruppe, stellen sowohl im Kindes- als auch im Jugendalter eine wichtige Entwicklungsaufgabe dar. Sich in einer Gruppe sozialkompetent zu verhalten, erfordert das Erkennen der eigenen Bedürfnisse, der eigenen Grenzen sowie die der Anderen. Körperwahrnehmung, motorische Fähigkeiten, Kraft, Reaktionsvermögen, Impulskontrolle in konstruktiver Auseinandersetzung mit anderen ist hilfreich sowohl für Selbstvertrauen, ein positives Selbstbild als auch für die Fähigkeit zur Beziehungsgestaltung.

Die Weiterbildung „Ringen und Raufen in der heilpädagogischen Entwicklungsförderung“ ist ein bewegungsorientiertes Angebot zur Förderung dieser Kompetenzen, da Bewegung eine zentrale Kommunikations- und Ausdrucksform von Kindern ist. „Ringen und Raufen“ ist eine Möglichkeit, diese teilweise nicht vorhandenen oder unterdrückten Kompetenzen bei Kindern in einem geschützten und pädagogisch begleiteten Raum (wieder) zu entdecken.

Die Arbeit mit Körperlichkeit stellt die Pädagogin und den Pädagogen immer auch vor besondere Herausforderungen. Die Fortbildung gibt einen Überblick über die Bedeutung von Körperkontakt in der Entwicklung. Darauf aufbauend wird das Thema „Ringen und Raufen“ methodisch eingeführt, praktisch erfahrbar gemacht und in seinen Möglichkeiten und Grenzen für eine Entwicklungsunterstützung diskutiert.

Die Fortbildung hat einen hohen Selbsterfahrungsanteil! Bitte bequeme Kleidung mitbringen.

Sie haben die Möglichkeit, sich folgende Kompetenzen zu erarbeiten:

  • Die Bedeutung von Körperkontakt für die kindliche Entwicklung beschreiben,
  • die Aspekte Körperkontakt, Bewegung und Beziehungsgestaltung miteinander verknüpfen,
  • das Thema „Ringen und Raufen“ methodisch umsetzen,
  • Körperlichkeit in der Förderung sowie die eigene Rolle reflektieren.

 

Kurs-Nr.: 23
Ringen und Raufen in der heilpädagogischen Entwicklungsförderung

Referentinnen: Jessica Schmidt | Gabriele Wurm
Termin: Freitag, 21. September 2018, 10:00 – 17:00 Uhr | Samstag, 22. September 2018, 09:00 – 12:30 Uhr
Umfang: 12 Einheiten
Anmeldung bitte bis: 17. August 2018
Zielgruppe: Heilpädagoginnen, Heilpädagogen und andere pädagogische Fachkräfte
Teilnehmerzahl: 20
Unterkunft: ist nicht in den Kosten enthalten
Verpflegung: Mittagessen und Getränke sind in den Kosten enthalten
Veranstaltungsort: Berlin (b)
Kosten:
BHP Mitglieder 190,00 € | bis 01.06.2018: 180,00 €
Nichtmitglieder 245,00 € | bis 01.06.2018: 235,00 €