In der Praxis der Kinder- und Jugendhilfe und der Behindertenhilfe gehört es zu den täglichen Anforderungen unter den erschwerenden Bedingungen häufig komplexer Entwicklungshemmnisse (z. B. schwere mehrfache Behinderungen, Verhaltensauffälligkeiten, belastende Familienkonstellationen…) pädagogisch wirksam zu handeln. Der Schlüssel zu einem wirksamen Handeln liegt oft in einer Haltung, aus der wir den Menschen mit echtem Interesse an ihrer Person und der Bereitschaft zur Übernahme von Verantwortung begegnen. Mehr noch als spezielle Methoden der Entwicklungsförderung benötigen die Fachkräfte daher eine pädagogische Kompetenz, die durch das Erfassen der subjektiven Lebenswirklichkeiten der beteiligten Personen ein tieferes Verstehen ermöglicht.

Das Seminar bietet pädagogischen Fachkräften die Möglichkeit, heilpädagogische Herangehensweisen anhand konkreter Fallbeispiele aus dem Alltag zu erproben bzw. zu vertiefen.

Die Teilnehmenden üben praxisnah anhand von Fallbeispielen, herausfordernde Situationen aus ihrer pädagogischen Praxis mehrdimensional zu reflektieren, um so ressourcenorientierte Handlungsansätze für das weitere Vorgehen zu entwickeln. Der Einsatz kreativer Verfahren ermöglicht Perspektivenwechsel und eine Annäherung an unbewusst wirkende Faktoren. Dies schließt auch die Auseinandersetzung mit dem eigenen Handeln insbesondere da ein, wo wir an unsere Grenzen stoßen. Die Probleme der Praxis werden heilpädagogisch gespiegelt und bearbeitet. Diese Prozesse werden von Theoriebeiträgen unterstützt, in denen heilpädagogische Sichtweisen vorgestellt werden. Wichtige Stichpunkte sind: Personalität, Kompetenzorientierung, Systemorientierung, Vernetzung, Autonomie und Partizipation.

Sie haben die Möglichkeit, sich folgende Kompetenzen zu erarbeiten:

  • Sich an die subjektive Lebenswirklichkeit von anderen Personen annähern,
  • anhand von Fallbeispielen und auf Fallbeispiele neue Perspektiven entwickeln,
  • die Mehrdimensionalität von herausforderndem Verhalten anerkennen,
  • ressourcenorientierte Handlungsansätze entwickeln,
  • sich selbst in personaler und in Handlungskompetenz reflektieren.

 

Kurs-Nr.: 18 E 19
Herausfordernden Situationen mit heilpädagogischer Kompetenz erfolgreich begegnen

Referenten: Michael Michels | Detlev Wolf
Termin: Freitag, 14. September 2018, 10:00 – 18:00 Uhr | Samstag, 15. September 2018, 09:00 – 13:00 Uhr
Umfang: 12 Einheiten
Anmeldung bitte bis: 10. August 2018
Zielgruppe: Heilpädagoginnen, Heilpädagogen und andere pädagogische Fachkräfte
Teilnehmerzahl: 20
Unterkunft: ist nicht in den Kosten enthalten
Verpflegung: Mittagsimbiss und Getränke sind in den Kosten enthalten
Veranstaltungsort: Kassel
Kosten:
BHP Mitglieder 195,00 € | bis 01.06.2018: 185,00 €
Nichtmitglieder 255,00 € | bis 01.06.2018: 245,00 €