Ein Modul der Weiterbildungsreihe „Heilpädagogische Traumaarbeit“.

Das Evaluationsmodul oder Kolloquium gibt Ihnen die Möglichkeit, Ihren eigenen Prozess zusammenzufassen, zu reflektieren und dadurch zu vertiefen. Um dies sichtbar zu machen, reichen Sie eine schriftliche Ausarbeitung ein, in der Sie entweder

  • eine Konzeption traumapädagogischen Arbeitens in Ihrer Einrichtung entwickeln ODER
  • eine Fallgeschichte darstellen, in der die Familie des Kindes mit traumatisierenden Erfahrungen in ihren Schwierigkeiten und Ressourcenbeschrieben wird, Bewältigungsstrategien aufgezeigt und diskutiert werden, und Sie sich mit einer Methode / einem Methodenschwerpunkt intensiv auseinandersetzen.

Die schriftliche Ausarbeitung präsentieren Sie vor der Gruppe (Zeitrahmen: 30 Min.). Eine vom BHP beauftragte Person nimmt daran teil.

Das Zertifikat „Phänomen Trauma – Erkenntnisse aus Traumapädagogik und Traumatherapie für die Heilpädagogik“ umfasst 112 UE, d.h. 5,5 EAH Credits.

Kurs-Nr.: 18 W 11.15
Evaluationsmodul II Heilpädagogische Traumaarbeit

Referentin: Dr. Mathilde Tammerle-Krancher
Termin:
Freitag, 07. Dezember 2018, 15:30 – 19:00 Uhr
Samstag, 08. Dezember 2018, 09:00 – 18:00 Uhr
Sonntag, 09. Dezember 2018, 09:00 – 12:30 Uhr
Umfang: 16 Einheiten
Anmeldung bitte bis: 12. Oktober 2018
Zielgruppe: Heilpädagoginnen und Heilpädagogen
Teilnehmerzahl: 15
Unterkunft: ist in den Kosten enthalten
Verpflegung: Mittagessen und Getränke sind in den Kosten enthalten
Veranstaltungsort: Regensburg
Kosten:
BHP Mitglieder 355,00 € | bis 01.09.2018: 345,00 €
Nichtmitglieder 405,00 € | bis 01.09.2018: 395,00 €