Ein Modul der Weiterbildungsreihe Heilpädagogische Diagnostik.

Die Begriffe der auditiven und visuellen Wahrnehmung bezeichnen die Fähigkeit des Menschen, entsprechende Reize zu unterscheiden und zu interpretieren. Der Sinneseindruck erfolgt über das jeweilige Sinnesorgan, die Deutung hingegen vollzieht sich im Gehirn.

Die vorgestellten Tests zur Ermittlung auditiver und visueller Wahrnehmungsverarbeitungsprobleme umfassen die Altersklassen 4;0 bis 7;11 Jahre und sind somit sowohl im Vorschulalter als auch im frühen Grundschulalter anwendbar.

Sie haben die Möglichkeit, sich die Kompetenz zur Beschreibung, Durchführung und Interpretation der Ergebnisse folgender Testverfahren zu erarbeiten:

  • Frostig Entwicklungstest der visuellen Wahrnehmung (FEW)
  • Prüfung optischer Differenzierungsleistungen (POD)
  • Labyrinth-Test
  • AUDIVA
  • Mottier-Test
  • Bielefelder Screening zur Früherkennung von Lese-Rechtschreibschwierigkeiten (BISC)
  • Graphomotorische Testbatterie (GMT)
  • Zahlenmerktest

 

Kurs-Nr.: 18 W 2.9
Auditive und visuelle Wahrnehmungsverarbeitung

Referentin: Sabine Haberkorn
Termin: Freitag, 27. April 2018, 15:30 Uhr – 19:00 Uhr | Samstag, 28. April 2018, 09:30 Uhr – 17:30 Uhr
Umfang: 12 Einheiten
Anmeldung bitte bis: 23. März 2018
Zielgruppe: Heilpädagoginnen und Heilpädagogen
Teilnehmerzahl: 20
Unterkunft: ist nicht in den Kosten enthalten
Verpflegung: Mittagessen und Getränke sind in den Kosten enthalten
Veranstaltungsort: Bad Bevensen
Kosten:
BHP Mitglieder 185,00 € | bis 01.01.2018: 175,00 €
Nichtmitglieder 230,00 € | bis 01.01.2018: 220,00 €

Sie haben bereits das Basismodul besucht?